Aufbauseminare

 

 

Nächster ASF Kurs am : 01.12.2017 um 19.00 Uhr


 

 

 

ASF - Aufbauseminar für Fahranfänger

 

 

 

ASF - Aufbauseminar für Fahranfänger

 

Wer kann an dem Kurs teilnehmen?

Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe (Fahranfänger), die wegen Zuwiderhandlungen gegen verkehrsrechtliche Vorschriften (ohne Alkoholdelikte) innerhalb der zunächst zweijährigen Probezeit auf behördliche Anordnung an einem Aufbauseminar teilnehmen müssen.

 

Was bringen die Seminare?

 

  • Förderung einer risikobewußteren Einstellung und einer sicheren, rücksichtsvollen Fahrweise, insbesondere durch Entwicklung eines positiven Leitbildes ("verantwortungsbewußter Fahrer")
  • Vergleich unterschiedlicher Fahrweisen
  • Verbesserung der Verkehrs- und der Selbstbeobachtung
  • Analyse gefährlicher Situationen zur Entwicklung von Vermeidungsstrategien
  • Auseinandersetzung mit alterstypischen Fahrverhaltensweisen und ihren Risiken
  • Verbesserung der Regelakzeptanz
  • Erarbeitung konkreter Verhaltensalternativen

 

Was wird geboten?

Das Seminar umfaßt 4 Sitzungen und zwischen der 1. und 2. Sitzung Testfahrten (Fahrproben) in Gruppen. Die Seminargruppe besteht aus mindestens 6, höchstens 12 Teilnehmern. Der Zeitrahmen eines solchen Seminar beträgt mindestens 2, höchstens 4 Wochen.

Seitenanfang

 

 

 

Was bringen die Seminare?

 

  • Abbau und Verbesserung problematischer und gefahrenträchtiger Komponenten des Verkehrsverhaltens und der Einstellung und Werthaltungen zum Straßenverkehr, insbesondere durch:
  • Bewusstmachen besonders risikoreicher Formen des Verkehrsverhaltens
  • Erkennen eigener problematischer Verhaltensweisen und Einstellungen
  • Aufdecken der Selbstverborgenheit des Fahrverhaltens und der Fahrmotive
  • Bewusstmachen von Zusammenhängen zwischen Gefühlen und Fahrverhalten
  • Anregen zur Selbstbeobachtung, Selbstkontrolle und Selbstkritik des Fahrverhaltens
  • Ausgleich von Wissensdefiziten und Korrektur von Fehlern in der Bedienung des Kraftfahrzeugs
  • Verbesserung der Verkehrsbeobachtung und der Informationsbearbeitung
  • Entwicklung positiver verkehrsgerechter Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Übernahme dieser Verhaltenskonzepte in das Wertesystem und Verhaltensrepertoire
  • Bewusstmachen möglicher Konsequenzen bei weiteren Verkehrsauffälligkeiten

 

Was wird geboten?

Das Seminar umfaßt 4 Sitzungen und zwischen der 1. und 2. Sitzung Testfahrten (Fahrproben) in Gruppen. Die Seminargruppe besteht aus mindestens 6, höchstens 12 Teilnehmern. Der Zeitrahmen eines solchen Seminar beträgt mindestens 2, höchstens 4 Wochen.

 

Bei Fragen wendet Euch bitte an uns!